Die My Little Box im März läuft unter dem Motto „Bubble“. Große, blubbernde und verheißungsvolle Dinge kündigen sich an. Mir hat sie wieder super gut gefallen und das liegt nicht zuletzt an den wirklich tollen Produkten, die diesmal drin waren. 

mylittlebox03_16

Wer noch einmal nachlesen möchte was in der My Little Box im Februar drin war – ich habe darüber berichtet. Und auch im März machte das Unboxing wieder richtig Spaß.

Favorite Product: Noir Couture Volume Mascara von GIVENCHY

mylittlebox03_16_noircouturemascara

Als Beauty-Blogger hat man ja von allen Produkten immer mehrere parallel im Einsatz. Zum einen muss man Produkte testen, und das geht nur parallel. Zum anderen kann ich persönlich mich aber auch nie zu nur einem Produkt committen. Das gilt vor allem für Wimperntuschen – davon tummeln sich bei mir gerade 11 Stück im Bad und in Gebrauch. (Note to self: Artikel über die 10 besten Wimperntuschen schreiben!). Da sollte und kann eigentlich keine mehr dazu kommen, aber die Noir Couture Volume Mascara von GIVENCHY aus der My Little Bubble Box überzeugt so dermaßen, dass ich sie tatsächlich schon nachgekauft habe. Warum? Klumpt nicht, trennt, perfekt, verlängert und – das fand ich das Tollste – kriegt mit den 3-fach Spiralen des Bürstchens selbst die kleinsten Härchen zu fassen. Da sind endlich mal alle Wimpern getuscht ohne Spuren von Mascara im Gesicht. Top-Ergebnis. Und dann natürlich GIVENCHY: Welche Frau benutzt nicht gern die Wimperntusche eines französischen Couturiers – „das kleine Schwarze für die Augen.“

Rosa Centifolia 3-IN-1 CLEANSING WATER von REN

mylittlebox03_16_REN-3in1

Ich liebe REN, mein all time favorite: Flash Rinse 1 Minute Facial. In der My Little Bubble Box war das Rosa Centifolia 3-in-1 Cleansing Water. Sehr praktisch, da cleaning, toning und Make-up removing in einem Produkt. Das perfekte Abschmink-Tool für Eilige und für Faule – ich hatte darüber schonmal beim Unboxing der Lookfantastic Box März 2016 geschrieben.

Bulle de Teint von my little Beauty

mylittlebox03_16_bulledeteint

Beauty-Blender kann man ja nie genug haben. Ich allein habe schon 7 – alle Farben, alle Formen, alle Größen. Und die meisten sind von beautyblender. Mit dem aus der My Little Bubble Box habe ich nun 8 – dann muss ich nicht ganz so oft reinigen, sehr praktisch. Diesen Beauty-Blender kann man für alles verwenden was Foundation angeht: tupfen, tüpfeln, klopfen – mit keinem Finger oder Pinsel bekommt man die Foundation so perfekt verteilt. In dem My Little World Heft, welches jeder Box beiliegt, konnte ich nachlesen, dass sich Beautyblender auch für Lippen, Wangen, Augen und Fingernägel einsetzen lassen. Eee-ssen-tiell!

Anti-bad-hair-day-Bürste von my little beauty

mylittlebox03_16_paddlebrush

Eine schöne Anti-bad-hair-day-Bürste war auch noch in der Box. Ich habe sie noch nicht ausprobiert, weil ich auf meine AVEDA Bürste schwöre, aber schon allein ihr Anblick macht gute Laune – findet ihr nicht?

Least appealing: Bubble Blush von my little beauty

mylittlebox03_16_bubbleblush

Ich muss mir unbedingt mal ein neues Wort einfallen lassen für das Produkt in den Beauty-Boxen, was mir persönlich am wenigsten zusagt. Ideen anyone? „Worst“ hört sich so vernichtend an und das soll es ja auf keinen Fall sein. Es soll ja nur beschreiben mit welchem Produkt aus der Beauty-Box ich persönlich am wenigsten anfangen kann. Das heißt ja nicht, dass es sich um schlechte Produkte handelt – no way. In dieser Box ist es Bubble Blush, eine Lippen- und Wangenfarbe von my little beauty. Ist sicherlich, wenn man blass des Weges kommt und schnell Frische braucht, super – denn Farbe auf Lippen und Wangen sind ja die halbe (Gesichts-)Miete. Aber dafür habe ich ganz andere Produkte, brauche ich also nicht (oder es kommt in das Schminktäschchen für unterwegs – gute Idee).

Fazit:

Warum diese My Little Box das Motto „Bubble“ hat, hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Wegen des Luftballons, der auch noch drin war? Egal – sie war wieder toll. Ich kann allen, denen mal eine Geschenkidee fehlt, empfehlen: kauft einfach eine My Little Box und verschenkt sie. Ganz ehrlich, man(n) kann damit nur richtigliegen.

Hier könnt ihr nochmal nachlesen, was in der My Little Box im Februar drin war.

Share: